Regionalgruppe Frankfurt

Der Film-Abend zum EPD 2019: “Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit”

Equal Pay Day 2019 – leider auch in diesem Jahr wieder am 18. März!

Auch in diesem Jahr zeigen die Zahlen des Statistischen Bundesamtes keine erfreulichere Entwicklung: Frauen in Deutschland arbeiten nach wie vor 80 Tage umsonst, im Vergleich zu unseren männlichen Kollegen. Und das selbstverständlich bei gleichen Anforderungen und gleicher Qualifikation.

Die Wirtschaftsweiber e.V setzen sich, wie viele andere Institutionen in Deutschland, stark dafür ein, diesen symbolischen Tag vom 18. März auf den 14. Februar (das wäre doch ein schönes Valentinstag-Geschenk, oder?) und noch besser auf den 01. Januar vorzuverlegen. Es werden Veränderungen auf politischer sowie auf unternehmerischer Ebene notwendig sein. Aber auch jede Einzelne von uns kann in Ihrem Umfeld dazu beitragen, den ernsten Hintergrund des Equal Pay Day in den Fokus zu rücken.

Im Zusammenhang mit diesem sehr wichtigen Tag, möchten wir Ihnen eine Veranstaltung des BPW Germany Club Wiesbaden e.V. (Business and Professional Women – Germany Club e.V.) ans Herz legen:

Am 21. März 2019 um 17.30 Uhr zeigt die Caligari Filmbühne eine Sondervorführung des Biopics “Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit” . Der Film beschäftigt sich mit dem Leben und Wirken von Ruth Bader Ginsburg. Die heute 85-Jährige Juristin ist Richterin am Supreme Court der USA und gilt als Ikone der Frauenrechtsbewegung.

Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizeibeamtinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt verändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter, wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Geschlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einen leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

Merken Sie sich diesen Termin vor! Es lohnt sich.

Viel Spaß bei diesem informativen und kurzweiligen Film.