10. Max-Spohr-Preis in Berlin vergeben

10. Max-Spohr-Preis in Berlin vergeben

Jurypräsidentin Margarete Voll am 11. September in Berlin „Verleihung Max-Spohr-Preis 2018“

Zum zehnten Mal verleiht der Berufsverband Völklinger Kreis e. V. den Max-Spohr-Preis. Neben den etablierten Kategorien “Privatwirtschaft” und “öffentlicher Sektor” wird zum ersten Mal ein Sonderpreis der Jury verliehen. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Der Völklinger Kreis hat in diesem Jahr erneut den Max-Spohr-Preis verliehen. Mit ihm werden Unternehmen und Verwaltungen gewürdigt, die sich vorbildlich für Diversity, speziell auch LGBT engagieren. Traditionellerweise ist ein Wirtschaftsweib Mitglied der Jury, seit ein paar Jahren als Präsidentin. In diesem Jahr nahm Margarete Voll dieses Amt ein zweites Mal an, und verknüpfte damit das Engagement der beiden Netzwerke.
• Ausgezeichnete Vielfalt
Trägerin des MSP 2018 sind die SIEMENS AG und die Landeshauptstadt Hannover
• Sonderpreis der Jury für Marlies Krämer
Über die diesjährige Preisträgerin dürften sich die Feministinnen unter Euch besonders freuen. Marlies Krämer wurde ausgezeichnet. Sie setzt sich ein für eine Sprache, in der wir Frauen vorkommen und prozessierte in dieser Angelegenheit gegen die Sparkasse Saarbrücken.

Margarete Voll im Gespräch mit Marlies Krämer (Jury Sonderpreis)

• Weitere Informationen findet ihr auch unter
www.vk-online.de
• Marlies Krämer begeistert die Zuschauer*innen
Das Video seht ihr unter: