Diversity Management in kleinen und mittleren Unternehmen: Neue Filmreihe zeigt die Situation lesbischer Frauen in der Arbeitswelt

Diversity Management in kleinen und mittleren Unternehmen: Neue Filmreihe zeigt die Situation lesbischer Frauen in der Arbeitswelt

Pressemitteilung 16.02.2021

Kleine und mittlere Unternehmen haben oft nur begrenzte Erfahrungen mit Diversity Management. In Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels wird das schnell zum Wettbewerbsnachteil. Welche Erwartungen und Anforderungen lesbische Frauen an Arbeitgebende haben und mit welchen Herausforderungen sie kämpfen, zeigt eine neue dreiteilige Kurzfilmserie der Wirtschaftsweiber e.V., die vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wurde. Die Premiere findet am 18. März 2021 im Rahmen einer digitalen Podiumsdiskussion statt. Interessierte können sich ab sofort unter nrw@wirtschaftsweiber.de anmelden.

Köln, 16.02.2021. „Ich möchte in einem Unternehmen arbeiten, in dem man mich wertschätzt, in dem ich mich als lesbische Frau nicht verstecken muss“, sagt Studentin Tanja, die als Absolventin eines MINT-Studiengangs nach ihrem Hochschulabschluss zu den begehrten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt gehören wird. Es ist der Auftakt einer dreiteiligen Kurzfilmserie, in der gezeigt wird, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von Diversity Management profitieren können. Vier Protagonistinnen berichten authentisch von ihren Erfahrungen und zeigen, dass gelebte Vielfalt in einem offenen und diskriminierungsfreien Arbeitsumfeld auch für KMUs ein entscheidender Erfolgsfaktor ist – sowohl bei der Rekrutierung und Bindung von Fachfrauen als auch in den Kund*innenbeziehungen.

Im Fokus: Lesbische Fachkräfte

Initiiert und umgesetzt wurde die Filmreihe von Deutschlands größtem Berufsverband lesbischer Frauen in Trägerschaft der LAG Lesben NRW. „Mit unseren Filmen möchten wir KMUs ermutigen, in ihren Unternehmen Vorurteile und Ressentiments abzubauen“, sagt Yeliz Beckedahl, Vorständin der Wirtschaftsweiber. „Lesbische Frauen werden noch immer doppelt ausgegrenzt, als Frau und aufgrund ihrer sexuellen Identität“.

Gefördert wurde das Filmprojekt vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, das mit Angeboten den Aufbau und die Umsetzung eines Diversity Managements in KMUs unterstützt. Familienstaatssekretär Andreas Bothe: „Nordrhein-Westfalen ist ein weltoffenes Land. Unsere Vielfalt macht uns stark. Dazu gehören selbstverständlich auch lesbische Führungskräfte. Die Qualität der Arbeit in Leitungsfunktion bemisst sich nicht nach der sexuellen Identität, sondern nach fachlichen Qualifikationen. Wir wollen mit der Filmreihe dazu beitragen, dass diese Tatsache noch stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.“

Digitale Podiumsdiskussion mit Filmpremiere

Am Donnerstag, den 18. März 2021 ab 19 Uhr werden die Kurzfilme im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Wirtschaftsweiber e.V. erstmals präsentiert. Diskutieren werden unter anderem Protagonistinnen und Protagonisten der Filme sowie die Produzentinnen der Allround Team GmbH. Anmeldungen sind ab sofort unter nrw@wirtschaftsweiber.de möglich. Der Teilnahmelink wird vor der Veranstaltung verschickt.

Ab dem 19. März 2021 werden die Filme auf www.wirtschaftsweiber.de zu sehen sein.

Für weitere Fragen, Interview- oder Fotowünsche wenden Sie sich bitte an presse@wirtschaftsweiber.de 

Ein Projekt von: Wirtschaftsweiber e. V. Regionalgruppe NRW
In Trägerschaft von: LAG Lesben in NRW e.V.Anders & Gleich LGBTIQ* in NRW
Gefördert vom: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes Nordrhein-Westfalen
Umsetzung: Allround Team GmbH

Jetzt ansehen >> dreiteilige Filmserie – Erfolgsfaktor Diversity