Talk: Queer in der Werkstatt

Wenn es um LGBTQI+ in Unternehmen geht, kommen die Kolleg*innen am Band, in der Montage … weiterlesen “Talk: Queer in der Werkstatt”

Lesbisch sichtbar – was treibt uns an?

Die Wirtschaftsweiber Stuttgarts kooperieren schon seit einigen Jahren mit weiteren Veranstalter:innen Stuttgarts sehr erfolgreich. Nach … weiterlesen “Lesbisch sichtbar – was treibt uns an?”

Lesbisch. Feministisch. Sichtbar. 
– Role-models aus dem deutschsprachigen Raum.

Interview von Margarete Voll, Wirtschaftsweiber, mit den Autorinnen des Buches “Lesbisch, Feministisch, Sichtbar – Role Models aus dem Deutschsprachigem Raum”

Online Lesung “Lesbisch Feministisch Sichtbar” und Gespräch

Lesbisch Feministisch Sichtbar – Lesung und Gespräch Wo machen sich Lesben* in der Öffentlichkeit sichtbar … weiterlesen “Online Lesung “Lesbisch Feministisch Sichtbar” und Gespräch”

Live-Talk, Online-Studio, Bericht CSD Stuttgart 2020

LGBTIQ braucht Vernetzung auch in Europa. Live-Talk vom 21.7.2020 ist online Vielfalt stärkt Europa! Vernetzung … weiterlesen “Live-Talk, Online-Studio, Bericht CSD Stuttgart 2020”

Vielfalt stärkt Europa! Vernetzung in der Arbeitswelt

Online Live-Studio Gäste, u. A.: Margarete Voll (RG Stuttgart, Wirtschaftsweiber) , Steffi Grimm (Bundesvorstand, Wirtschaftsweiber), … weiterlesen “Vielfalt stärkt Europa! Vernetzung in der Arbeitswelt”

IDAHOT 2020 Stuttgart Live Online Stream von 17 bis 19 Uhr

Sonntag, 17. Mai 2020 zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie • IDAHOT • International … weiterlesen “IDAHOT 2020 Stuttgart Live Online Stream von 17 bis 19 Uhr”

26.4., Tag der lesbischen Sichtbarkeit

Am 29.4. treffen sich Wirtschaftsweiber und Interessentinnen im Rahmen der Aktion “Stuttgart steht gemeinsam für lesbische Sichtbarkeit!” digital. Sei dabei!

Aufstehen Stuttgart: Unsere Stadt braucht Frauen!

Unsere Stadt braucht Frauen* Ein Gespräch mit (neu) gewählten Gemeinderät*innen der Landeshauptstadt Stuttgart Was bewegt … weiterlesen “Aufstehen Stuttgart: Unsere Stadt braucht Frauen!”