Eine Plattform für Berufs- und Karriereentwicklung

Wir unterstützen lesbische Frauen dabei, ihr volles Potenzial zu entfalten. Workshops und Vorträge, Seminare und persönlicher Austausch sind nur eine Auswahl unseres Angebots.

Wir sind gestandene Fach- und Führungskräfte, die sich gegenseitig beraten und bestärken.
Damit Du Dich beruflich entwickeln und Deine Karriere voranbringen kannst.

Mehr erfahren

Ein Ratgeber für Arbeitgeber*innen

Frauenförderung steht nicht erst seit der Diskussion um die Quote und den Fachkräftemangel ganz oben auf der Agenda von Unternehmen. Doch wie gewinnen Sie erfolgreiche Lesben und wie entwickeln Sie ihr volles Engagement?

Wir kennen den Bedarf und beraten Arbeitgeber*innen, die das berufliche Potenzial ihrer lesbischen Mitarbeiterinnen besser erschließen wollen.

Mehr erfahren

Die Wirtschaftweiber sind auch bei Dir vor Ort – in unseren Regionalgruppen treffen wir uns zu Themenabenden, Workshops oder ganz einfach zum gemeinsamen Geniessen und Feiern.

Zu den Regionalgruppen
Kategorie: 4
Beitrags-Art: 25

Aus den Regionalgruppen

Live-Talk, Online-Studio, Bericht CSD Stuttgart 2020

LGBTIQ braucht Vernetzung auch in Europa. Live-Talk vom 21.7.2020 ist online Vielfalt stärkt Europa! Vernetzung … weiterlesen "Live-Talk, Online-Studio, Bericht CSD Stuttgart 2020"

Weinverkostung

Wir freuen uns Euch am Freitag, den 18. September 2020 um 19:00 Uhr in schöner … weiterlesen "Weinverkostung"

Online Lesung Gegen das Vergessen, Gertrud Schloß

Gegen das Vergessen – Gertrud Schloß Jüdin, Lesbe, Sozialdemokratin, Schriftstellerin, 1899-1941 Lesung aus ihren Werken … weiterlesen "Online Lesung Gegen das Vergessen, Gertrud Schloß"

Vielfalt stärkt Europa! Vernetzung in der Arbeitswelt

Online Live-Studio Gäste, u. A.: Margarete Voll (RG Stuttgart, Wirtschaftsweiber) , Steffi Grimm (Bundesvorstand, Wirtschaftsweiber), … weiterlesen "Vielfalt stärkt Europa! Vernetzung in der Arbeitswelt"

Du möchtest gerne mitmachen? Informiere Dich über eine Mitgliedschaft bei den Wirtschaftsweibern

Wirtschaftsweib werden
ACF-field says: 4 Value variable: 4 columns class: col-fourth-flex

Unsere Vorständinnen

 Steffi Grimm

Sozialwissenschaftlerin (M. A.), derzeit tätig als Referentin bei einem Dachverband, mehrjährige Erfahrung als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Referentin mit den Themenschwerpunkten Arbeit und Gesundheit, demografische Entwicklung, Prävention und betriebliche Gesundheitsförderung, Diversity.

Wirtschaftsweib seit 2015, im Bundesvorstand seit 2017, dort zuständig fürs Netzwerken mit anderen Vereinen, Verbänden und Initiativen für mehr Gleichberechtigung und Sichtbarkeit in der Arbeitswelt.

Yeliz Beckedahl

DIE UNTERNEHMERIN – Führungskraft mit Produktions- und Personalverantwortung.

Wirtschaftsweib seit 2011, im Bundesvorstand seit 2017, dort zuständig u. A. für: Prozesse, Medien (Print/Web), Marketing + Vertrieb (Fördermitgliedschaften & Kooperationen), Community-Themen und Termine.

Patricia Schaller

MBA General Management, mehr als 20 Jahre Berufserfahrung überwiegend in Konzernstrukturen, derzeit tätig als Head of Rail Services Sweden bei Schenker AB und verantwortlich für den Vertrieb Schienengüterverkehr.

Wirtschaftsweib seit 2008, Bundesvorstand seit 2019, dort zuständig für die Gremienarbeit für z.B. PRIDE 500 und TOP 100 Out Executives sowie für strategische und internationale Kooperationen.

 

Birgit Diehl

Dipl. Volkswirtin, derzeit Leiterin Controlling und Buchhaltung eines mittelständischen Unternehmens in Köln.

Bei den Wirtschaftsweibern bin ich seit 2016 aktiv in NRW.
Im Rahmen der Umstellung auf einzelne Arbeitsgruppen in NRW arbeite ich in der Gremien-Gruppe mit und vertrete NRW bei der LAG Lesben in NRW und in der KoKo.
Seit 2018 KoKo-Sprecherin und im September 2019 als Schatzmeisterin in den Vorstand der LAG.

Unsere Kooperationspartner*innen

Wir pflegen Beziehungen zu verschiedenen Organisationen. Gemeinsam können wir mehr erreichen. Einige Kooperationen ermöglichen es uns auch, Benefit für unsere Mitfrauen auszuhandeln.

Eine Auswahl unserer Kooperationspartner*innen findet ihr hier:

ACF-field says: 4 Value variable: 4 columns class: col-fourth-flex

WyberNet

Gay professional women in der Schweiz

Völklinger Kreis

Das Netzwerk für schwule Führungskräfte und Selbständige

PROUT AT WORK

Sichtbare und erlebbare Öffentlichkeit von LGBT*IQ-Themen am Arbeitsplatz

ESCP Business School

“Leading tomorrow’s world starts by choosing an open world today.”

Zum Angebot für unsere Mitfrauen

 

Daten und Fakten

Die Geschichte der Wirtschaftsweiber

1997 überraschte die US-Comedian Ellen DeGeneres mit dem lesbischen Coming-out des Jahrzehnts. Weniger Schlagzeilen produzierte Ende des selben Jahres eine Lesbentagung im süddeutschen Bad Boll.

Aber genauso folgenreich zündete dort eine Idee: ein Netzwerk für lesbische Fach- und Führungskräfte. Studien oder Forschungen zu Frauen und Geld, Lesben und Karriere, also harte Fakten fehlten. Wie gestalten Lesben ihren Arbeitsalltag? Welche Stärken haben sie im beruflichen Umfeld? Wie gehen sie das Thema Karriere an und wie halten sie es mit dem Coming-out?

Die gemeinsame Arbeit begann mit vielen Fragen und Workshops zu beruflichen Themen. 1998 erblickten die Wirtschaftsweiber als Organisation das Licht der Welt. Heute sind wir ein Netzwerk mit über 150 Mitgliedsfrauen, das stetig weiter wächst.

Equal Payment und Diversity

22 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen verdienen Frauen auch in 2016.

Das Thema „gerechte Bezahlung“ spielt für lesbische Frauen mindestens eine genauso große Rolle wie für heterosexuelle. Zwar belegten 2013 in einer Studie ein diskriminierungsfreies Betriebsklima, kollegiale Zusammenarbeit und Anerkennung die Top-3-Plätze der Kriterien für die Wahl des Arbeitgebers. Aber eine überwältigende Mehrheit von 95 Prozent der befragten Frauen wollen endlich das verdienen, was ihre Arbeit wert ist.

Für eine lesbische Mitarbeiterin spielt darüber hinaus ein kluges Diversity Management eine wichtige Rolle. Unternehmen, die Vielfalt in ihrer Firmenkultur leben und ernst nehmen, setzen Energien bei ihren Mitarbeiterinnen frei. Denn wer offen lesbisch leben kann, macht sich stark und ist erfolgreicher im Leben wie im Job.