Regionalgruppe Frankfurt

Diversity 2018 – Die Konferenz für Vielfalt in der Arbeitswelt

Über 400 Teilnehmende aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, inspirierende Key Notes und ein Workshop-Programm, bei dem wirklich jede(r) fündig wurde – das war die Diversity Konferenz am 22. und 23. November 2018 in Berlin.

Im opulenten Allianz Forum am Pariser Platz, mit direktem Blick auf das Brandenburger Tor, hatten die Charta der Vielfalt e.V. und der Tagesspiegel bereits zum siebten Mal zum jährlichen „Familien-Treffen“ all derer eingeladen, die sich mit Vielfalt in der Arbeitswelt auseinandersetzen. Zu den Höhepunkten des Programms zählte der sehr engagierte Eröffnungsvortrag von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, die den Zuhörenden im Hinblick auf gesellschaftliche Veränderungen eine einprägsame Formel mit auf den Weg gab: „Penetranz schafft Akzeptanz“. Soll heißen: Nur durch beständige Arbeit, die nötigenfalls auch einmal als aufdringlich empfunden wird, kann etwas bewegt werden.

Absolut bereichernd, um nur ein paar wenige zu nennen, waren auch die Diskussionsbeiträge der Spiegel Online Kolumnistin Ferda Ataman, von Prof.ex Dr.exLannHornscheidt – beide zum Thema diversity-gerechte Sprache – oder von TijenOnaran, Gründerin der Global Digital Women, die zu mehr Mut beim Thema Künstliche Intelligenz aufrief.

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Diversity waren eine immer wiederkehrende Frage in den Vorträgen und Diskussionen. Während die Befürworter von Künstlicher Intelligenz davon ausgehen, dass KI eben nicht mit dem Makel menschlicher Vorurteile behaftet sei, glauben andere, dass Algorithmen lediglich die Stereotypen und unbewusste Voreingenommenheit derjenigen reproduzieren, die sie programmieren. Um mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu sprechen, der auf der Konferenz den Inklusions-Aktivisten Raul Krauthausen zitierte: „Scheißprozesse, die digitalisiert werden, sind immer noch Scheißprozesse.“ Eines scheint klar: Die Notwendigkeit, Vielfalt in der Arbeitswelt zu fördern, wird sich mit der fortschreitenden Digitalisierung keineswegs erledigen.

Diversity Konferenz 2018
Foto: Martina Neunecker

05.12.2018, mn