Willkommen bei den Wirtschaftsweibern

BONN : Rückblick Mitgliederversammlung 27.08.2022

Vorstand Wirtschaftsweiber

 2022 zeigt Vielfalt und Bandbreite der Wirtschaftsweiber

 

Bonn, 08.10.2022. Am 27. August 2022 fand die 22. Mitgliederversammlung der Wirtschaftsweiber e.V. in Bonn im Gustav-Stresemann-Institut statt. Nach den Pandemiejahren und unzähligen digitalen Treffen war das Zusammenkommen von rund 40 Lesben und queeren Frauen lang ersehnt. „Der Face-to-face-Austausch miteinander und das Zukommen als Community lesbischer Frauen aus der Wirtschaft war mein Highlight des Sommers“, so Vorständin Simone Allard.

In diesem Jahr standen keine Neuwahlen an, der Vorstand besteht immer noch aus Tanja Bauer, Simone Allard, Steffi Grimm und Patricia Schaller. Nach den Berichten aus dem Vorstand und zu den Finanzen, haben sich die Frauen aus dem Verein über aktuelle Themen wie Out im Job, Frauen in Führungspositionen, queere Vernetzung und eigene Positionierungen ausgetauscht. Die Berichte aus den sieben Regionalgruppen zeigten die Vielfalt und Bandbreite der Wirtschaftsweiber auf – von Meet & Eat-Veranstaltungen, Fachveranstaltungen zu lesbischen und Diversity-Themen bis hin zu Fahrradtouren gab es ein buntes Programm. Insgesamt gab es im Berichtszeitraum 38 Veranstaltungen bundesweit.

Außerdem wurde das Mentoring-Programm vorgestellt, zu dem sich mittlerweile so viele lesbische und queere Frauen angemeldet haben, dass die verfügbaren 25 Plätze alle erfolgreich vergeben wurden. Im Mentoring-Programm stellen die Wirtschaftsweiber-Mentorinnen ihre langjährige Erfahrung als Führungskraft, Projektleiterin, Selbständige oder Unternehmerin zur Verfügung, um lesbische Potentiale und Ressourcen verstärkt in Wirtschaft und Gesellschaft zu integrieren. Im regelmäßigen Austausch mit den Mentees wird dann deren berufliche Situation reflektiert, Zukunftspläne konkretisiert und nächste Karriereschritte geplant. Das Programm erstreckt sich über 15 Monate und startet im Oktober 2022.

„Unsere gut besuchte und sehr bestärkende Mitgliederversammlung wird dadurch abgerundet, dass der Verein, trotz der schwierigen Pandemielage der letzten Jahre, sich über einen Zuwachs an Mitfrauen freuen kann“, berichtet Allard abschließend.

Bei Fragen und Interviewwünschen wenden Sie sich gerne an Simone Allard, telefonisch unter 0172 / 20 699 62 oder presse@wirtschaftsweiber.de.